head1.jpghead3.jpghead5.jpghead6.jpghead8.jpghead9.jpg

08.12.15

Die Bilder von Raven sind im Oktober auf Sylt entstanden. Leider bin ich nicht früher dazu gekommen sie einzustellen.

Raven liebt wie alle unsere Hunde das Wasser. Aus dem Meer ist sie kaum heraus zu bekommen.

Sie hat vergessen ihren Sohn Sherlock zu erziehen, der tanzt ihr mittlerweile ziemlich auf der Nase herum und Raven muss wirklich böse werden, damit er sie einigermaßen ernst nimmt.

 

01.05.15

Raven fand den Mantrailing Urlaub um Vinschgau super toll. Es gab entweder Trails zu arbeiten oder wir hatten Zeit und sind wandern gegangen. Tage ganz nach Ravens Geschmack. In den Bergen musste ich aufpassen, dass sie sich nicht irgendwo herunter klettert um zum nächsten Wasser zu kommen. Netterweise fragt Raven bevor sie sich herunter stürzt. Die Bergseen fand sie genial, aber auch sämtliche Bäche und Flüsse wurden zum planschen genutzt.

 

 

06.04.15

Raven versucht im Moment "die Weltherrschaft" an sich zu reißen. Sie versucht immer wieder Gaya zu kontrollieren. Die nimmt sie aber überhaupt nicht ernst. Genau wie ihr Sohn Sherlock. Er hängt ihr dauernd am Frack. Entweder er hält sich am Kragen fest oder an der Rute. Raven kriegt Wutanfälle weil sie nicht schnell genug vorwärts kommt. Aber Sherlock nimmt sie kein bisschen ernst. An der Ostsee hat Raven sehr schnell festgestellt, dass Sherlock "absäuft" wenn er an ihrer Rute hängt und sie tief genug ins Wasser geht.
Raven ist also immer wenn wir am Strand waren im Wasser geblieben. Entweder so tief, dass sie gerade stehen konnte oder sie ist parallel zu uns geschwommen. Es war offensichtlich sehr kalt auf Dauer. Raven hat teilweise gezittert und mit den Zähnen geklappert. Aber raus kommen wollte sie auf keinen Fall...

Aufgrund der schweren Verluste im letzten Jahr muss unser Rudel sich neu sortieren. Es ist wirklich interessant zu beobachten, wie die Aufgaben neu verteilt werden. Raven war bisher "der Aufpasser", also dafür abgestellt die Umgebung zu beobachten. Diese Aufgabe übernimmt jetzt nach und nach Sherlock. Er alarmiert die anderen Hunde und uns Menschen wenn etwas ungewöhnlich ist. Früher war Merlin der einzige, der beim Spaziergang immer etwas herum geschleppt hat. Je größer die Baumstämme waren desto besser. Das hat jetzt Raven übernommen. Bis zu Merlins Tod hatte sie kein Interesse am Stöckchen tragen. Jetzt sucht sie auf jedem Spaziergang etwas zum tragen und findet sich unheimlich wichtig :-)

 

11.02.15

Unsere Raven ist ein unbeschreiblicher Hund, ein totaler Clown. Manchmal fehlt ihr ein bisschen die Ernsthaftigkeit bei der Arbeit. Sie schwebt über den Trail und hüpft nebenbei "von Blümchen zu Blümchen". Wenn sie einen wirklich schweren Trail zu arbeiten hat vergisst sie aber die Blümchen und ist konzentriert bei der Sache. Durch den Aufbau über die Geruchsdifferenzierung kann ich mit Raven frei, also ohne Leine trailen. Sie wartet im Abstand von 10 bis 15 Metern auf mich und bringt mich sicher zur gesuchten Person. Wir haben ein Video vom freien Trailen gedreht, dass als Schulungsvideo gebraucht wird. Ich werde den Film demnächst hier einstellen, damit ihr euch ein Bild vom freien Trailen machen könnt.

Raven hatte irrsinnigen Spaß an der Aufzucht ihrer Welpen. Sie war der Meinung, dass sie Welpen bekommen hat damit sie was zum Spielen hat. Unsere anderen Hündinnen beschäftigen sich lange nicht so viel mit ihren Welpen wie Raven. Sherlock darf ihr auch jetzt noch auf der Nase rum tanzen und sie findest das offensichtlich lustig.

Joomla templates by a4joomla