head1.jpghead3.jpghead5.jpghead6.jpghead8.jpghead9.jpg

16.02.19

Grade war noch alles in Ordnung. Heute ist für uns eine Welt zusammengebrochen :-(

Ich liege wach und denke es ist alles nur ein böser Traum. Aber ich schaue neben das Bett und dein Platz ist leer 😢
Gaya, hatten noch so viel gemeinsam vor 😢
Gaya, erst vor zwei Wochen haben wir dir ein Magnetfeld gekauft. Du hast vom ersten Moment an gemerkt, dass es dir gut tut. Schon zweiten Tag standest du vor der Tür und hast gezeigt, dass du wieder auf das Magnetfeld möchtest. Wir haben die Zeit darauf genutzt und ausgiebig gekuschelt.
Gaya, es tat dir so gut. Du bist draußen auf den Wiesen viel lockerer gelaufen und gesprungen.

Gaya, ich durfte bei deiner Geburt dabei sein. Du bist unter deinen Geschwistern aufgefallen und warst von Anfang an etwas ganz besonderes!

Gaya, du hast dein ganzes Leben lang nie etwas falsch gemacht oder bist auch nur ansatzweise negativ aufgefallen.

Gaya, du hast vom Welpenalter an ernsthaft gearbeitet und dich nie durch irgendetwas von der Suche des vorgegebenen Geruches ablenken lassen.

Gaya, du warst die erste geprüfte Mantraiilerin im Landesverband Nordrhein.

Gaya, du warst eine Inspiration für viele Rettungshundeführer.

Gaya, du hast es geschafft viele Menschen davon zu überzeugen, dass die Positivanzeige und das Mantrailen funktioniert.

Gaya, du hast es geschafft vielen Menschen und auch Hunden die Angst vor Schäferhunden zu nehme n. Mehr noch, viele Leute haben sich entschieden einen Altdeutschen Schäferhund zu sich zu nehmen, weil sie dich kennen gelernt haben.

Gaya, du warst eine unbeschreiblich gute Mama, Tante und Oma.
Gaya, du hast tolle Nachkommen hinterlassen.

Gaya, du hast mit deiner Ausstrahlung sogar einen Fotografen fasziniert, der täglich Hunde vor der Kamera hat.
Letzte Woche habe ich noch mit Bernhard Queißer telefoniert. Er hat sich geärgert, dass er nicht mehr Bilder von dir gemacht hat. Wir wollten bei unserem gemeinsam geplanten Seminar noch mal Bilder von dir machen.

Gaya, du warst eine treue und zuverlässige Begleiterin auf unseren Wanderungen. Noch vor ein paar Wochen sind wir 30 km im Vinschgau gewandert. Du warst topfit und deine 9,5 Jahre waren dir nicht anzumerken.

Gaya, vor zwei Wochen hast du dich über den Schnee gefreut und bist gesprungen wie ein junger Hund.

Gaya, du warst mehr als „nur“ ein Hund. Du warst eine beste Freundin, Seelentrösterin und treue Begleiterin.

Gaya, du hattest grenzenloses Vertrauen in mich und Rüdiger Orth, egal wie brenzlich die Situationen waren.

Gaya, vorgestern hast du in der Mittagspause beim Seminar die Sonne genossen und mit Khaleesi gespielt. Abends hast du auf dem Weg zum Hotel mit Sherlock gespielt - alles war bestens und du hast dich über die Hähnchenschenkel zum Abendessen gefreut.

Gaya nachts bin ich aufgewacht und du lagst statt neben meinem Bett im Badezimmer. Das war etwas ungewöhnlich. Morgens warst du dann schlapp und bist beim Spaziergang nur hinterher gelaufen. Gaya ich habe mit erschrecken festgestellt, dass du hattest blasse Schleimhäute hattest. Bei uns sind sofort die Alarmglocken angegangen und wir sind zum Tierarzt gefahren.
Gaya, vom Auto bis zur Praxis bist du hinter mir her gegangen. Als du gemerkt hast, dass es zum Tierarzt geht bist du ganz sicher vor gelaufen.
Du bist beim Tierarzt sofort dran gekommen und beim Ultraschall wurde der schreckliche Verdacht bestätigt. Ein Milztumor, der bereits geplatzt war. Dein Bauchraum war voller Blut, die Leber war auch schon tumorös :-(

Wir sind noch mal kurz nach draußen gegangen, haben in der Sonne gesessen und noch mal gekuschelt.

Dann bist du wieder völlig sicher vor uns in die Praxis gegangen. So voller Vertrauen, dass wir dich auf deinem letzen Weg begleiten werden.

Gaya, du bist in unseren Armen eingeschlafen. Es war die einzig richtige Entscheidung für dich.

Aber Gaya, wir können es nicht fassen. Warum so früh? Warum dürftest du nicht alt werden bei uns?

 

02.02.19

Die Zeit vergeht viel zu schnell. Unsere Gaya wird schon 10 Jahre alt. Noch merkt man ihr das Alter Gott sei Dank nicht an. Gaya läuft die langen Wanderungen noch locker mit :-)

Sie ist nach wie vor die unangefochtene Chefin in unserem Rudel, es kommt keiner der anderen Hunde auf die Idee das auch nur ansatzweise anzuzweifeln.

Gestern hatten wir Schnee und die Sonne kam raus. Das habe ich genutzt um Bilder zu machen

 

 

 

Joomla templates by a4joomla