head1.jpghead3.jpghead5.jpghead6.jpghead8.jpghead9.jpg

22.10.14

Am Dienstag Morgen war Ravens Temperatur auf 36,8 Grad gesunken. Es war also klar, dass es innerhalb der nächsten 24 Stunden Welpen geben würde. Raven war bis mittags noch der Meinung sie könnte die bevorstehende Geburt durch ganz viel Fressen und Ablenkung durch betteln ignorieren. Am Nachmittag hat sie sich die Wurfkiste dann genauer angeschaut und die Decken immer wieder neu sortiert. Aber sie ließ sich dann doch noch Zeit. Raven war den ganzen Tag extrem anhänglich und suchte Körperkontakt. Abends kam sie dann zu uns auf´s Sofa und wollte zwischen Rüdiger und mir liegen, kuscheln und schlafen.

Um 23:00 Uhr haben wir dann beschlossen ins Bett zu gehen. Raven hatte bis dahin geschlafen. War aber der Meinung das wir ins Bett gehen geht gar nicht. Sie lief quietschend um unser Bett. Also haben wir überlegt ob es vielleicht jetzt doch los geht und wollten wieder aufstehen. Raven gab uns dann unmissverständlich zu verstehen, dass sie auf jeden Fall mit ins Bett muss. (unsere Hunde schlafen nie im Bett). 

Also haben wir eine Ausnahme gemacht. Raven hat sich zwischen und gelegt und war zufrieden, als sie gleichzeitig in meinen und Rüdigers Armen lag. :-)

Raven hat noch mal ein wenig geschlafen, sich ab und an mal gedreht und mehr passierte bis 02:20 Uhr nicht. Dann fing sie an zu pressen. Eine Geburt im Bett wollten wir aber definitiv nicht. Also bin ich mit Raven runter in die Wurfkiste.

Normalerweise laufen die Hündinnen noch mal hin und her, gehen sich entleeren, wühlen in der Wurfkiste und so weiter. Eigendlich dauert es also noch ein bisschen von den ersten Wehen bis zur Geburt des ersten Welpen. Normalerweise - aber nicht bei Raven...

Rüdiger ist direkt nach uns aufgestanden. Aber was soll ich sagen, die Geburt des ersten Welpen hat Rüdiger verpasst ;-)

Raven hat mal eben zwei Mal gepresst und um 02:25 Uhr war der erste Rüde geboren. Sie hat sich direkt wie ein alter Hase um den Welpen gekümmert, ihn abgenabelt und gesäubert - alles völlig selbstständig. Bis 05:55 Uhr hat sie noch drei weitere Rüden zur Welt gebracht.
Alle Welpen kamen völlig ohne Anstrengung zur Welt - ein paar Mal pressen und da waren sie. Bis dahin eine Bilderbuchgeburt.

Aber leider lief es nicht so schön weiter. Ich finde man sollte nicht alles beschönigen und auch erzählen was schief laufen kann.

Raven hat nach den vier Rüden eine Pause gemacht und geschlafen. Um 08:00 Uhr hatte Raven dann wieder wehen. Wieder völlig easy drei Mal gepresst und dann kam der nächste Welpe. Eine wunderschöne silberne Hündin, aber leider wurde sie tot geboren :-(

Nach der tot geborenen Hündin tat sich wieder erst Mal nichts. Ich bin mit Raven vor die Tür gegangen und habe sie abgetastet. Es war noch ein Welpe zu fühlen. Aber von Wehen war bis 09:30 Uhr keine Spur. So weit nichts ungewöhnliches. Aber der tote Welpe machte mich schon etwas nervös. Ich habe Raven dann ein Wehenmittel gespritzt. Aber zunächst tat sich nichts - ein schlechtes Zeichen...

Um 09:55 Uhr kam der letzte Welpe dann zur Welt, leider auch tot :-(

Warum die beiden Welpen tot geboren wurden kann niemand wirklich erklären. Wahrscheinlich hat sich die Plazenta zu früh abgelöst, so dass die Welpen nicht mehr mit Sauerstoff versorgt wurden.

Wir standen in Kontakt mit unserem Tierarzt, auch er meinte da ist leider nichts zu machen weil es einfach keine Anzeichen dafür gab, dass etwas schief läuft. Wir waren mit Raven zur Nachuntersuchung. Unser Tierarzt ist völlig hin und weg gewesen wie fit Raven ist und sie locker sie die Geburt weg gesteckt hat.

Raven war froh als sie wieder zu hause bei ihren vier Jungs war. Sie ist eine geniale Mutter und versorgt die Welpen völlig selbstständig und selbstverständlich als hätte sie nie etwas anderes gemacht.

Die Einzelvorstellung der vier Silberjungs folgt in den nächsten Tagen.
Hier ein paar Bilder von der Geburt bzw. direkt nach der Geburt.

 

 

 

 

 

 

 

Wir erwarten Mitte Oktober Welpen von Raven und Tarrabas :-)

Dieses Mal haben wir uns einen ganz besonderen Rüden ausgesucht.

Tarrabas ist ein nicht mehr ganz junger silberner Rüde, der einen hellen Fang hat. Trotz seines Alters haben Tarrabas und Raven sich auf Anhieb super gut verstanden. Ich kenne Tarrabas schon einige Jahre und finde in abslolut faszinierend. Er ist ein beeindruckender, großer und schwerer Rüde und hat megadicke Beine. Sein Wesen ist ebenso faszinierend. Wir waren mit Tarrabas vor einigen Jahren auf einer Ausstellung - ohne Frauchen und ohne sein Rudel. Tarrabas hat das kein bisschen beeindruckt. Ganz im Gegenteil, er hat den spannenden Ausflug genossen und sich super gut dargestellt.Tarrabas ist super umgänglich und nett mit anderen Hunden.

Er war Vater von unserer Nashoba und hat sein tolles Wesen und den hellen Fang an sie vererbt.


Wir sind mega gespannt auf die Welpen von Raven und Tarrabas.

 

Raven wird langsam kugelig. Sie ignoriert ihren dicken Bauch aber tapfer, springt rum wie immer und wundert sich, dass sie nicht mehr so eine gute Kondition hat ;-)

Am Wochende waren wir auf einem Mantrailertreffen. Dort hat sie ganz normal gearbeitet, nur kaum merklich langsamer.

 

 

15.10.14

Raven geht es super gut. Bis gestern hat sie noch komplett versucht zu ignorieren, dass sie einen dicken Bauch hat. Sie hat gestern Abend noch einen kurzen Trail gearbeitet. Sie springt beim Spaziergang rum und wundert sich über ihre schlechtere Kondition, ist aber albern wie immer :-)

So langsam läuft der Countdown. Raven interessiert sich seit heute Morgen für die Wurfkiste und wühlt hin und wieder im Stroh, dass hinten in den Hundehütten liegt. Und auch Gaya sagt es ist bald so weit :-)

 

20.10.14

Raven macht es spannend und lässt uns noch warten. Anstatt an eine Geburt zu denken geht sie lieber eine Kneipkur machen und lässt ihren dicken Bauch ins Wasser hängen ;-)

 

21.10.14

Die Temperatur ist runter - es wird heute Welpen geben :-)

Joomla templates by a4joomla